Teilen auf Facebook   Druckansicht öffnen
 

Naturwelt Lieberoser Heide



Das wilde Herz der Lausitz

Die Naturwelt Lieberoser Heide zählt zu den bedeutendsten Naturräumen Deutschlands. Aus dem ehemaligen militärischen Sperrgebiet ist ein Mosaik aus wertvollen Lebensräumen für Hunderte gefährdeter Pflanzen‐ und Tierarten hervorgegangen.

 

Arten wie Wolf, Fischotter, Biber, Seeadler oder die Östliche Smaragdeidechse leben in den Heiden, Dünen, Mooren, Seen und Wäldern der Naturwelt Lieberoser Heide. Auch viele seltene Insekten und Pflanzen wie die Echte Bärentraube kommen hier vor. 80 Prozent der Fläche sind heute Naturschutzgebiete in Form von Flora-Fauna-Habitaten oder Vogelschutzgebieten.

 

In der größtenteils ungestörten Landschaft können wir die natürliche dynamische Entwicklung der Naturlandschaft beobachten: Durch den Menschen geschaffene Offenlandschaften wie die „Lieberoser Wüste“ wandeln sich langsam zu Heidelandschaften wie der „Reicherskreuzer Heide“, aus denen sich mit der Zeit natürliche Wälder entwickeln.

 

Die Naturwelt Lieberoser Heide ist mit 25.550 Hektar Fläche ein für deutsche Verhältnisse riesiges, nahezu unzerschnittenes Gebiet, dessen Ungestörtheit und Artenvielfalt in Deutschland einzigartig ist.

Das Herzstück der Naturwelt Lieberoser Heide ist das unzerschnittene Wildnisgebiet. Es zählt mit einer Fläche von rund 3.150 Hektar zu den größten in Deutschland. Weil der Mensch hier nicht mehr eingreift, kann sich die Natur frei entwickeln.