Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Öffentliche Auslegungen


Erneute Öffentliche Auslegung des Entwurfes des Flächennutzungsplanes der Stadt Friedland nach § 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 4a Abs. 3 BauGB in der Fassung vom Oktober 2021

Der vorliegende Entwurf in der Fassung Oktober 2021 wurde in der Stadtverordnetenversammlung vom 22.11.2021 erläutert. Der Entwurf soll gemäß § 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 4a Abs. 3 BauGB erneut öffentlich ausgelegt werden. Die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und Nachbargemeinde gemäß § 4 Abs. 2 BauGB soll durchgeführt werden. Die erneute Offenlage ist erforderlich, da sich Änderungen ergeben haben, die erheblich sind.

 

Plangebiet

Der Geltungsbereich des Flächennutzungsplanes umfasst das gesamte Stadtgebiet. Die Lage und Abgrenzung des Geltungsbereichs sind den als Anlage beigefügten Übersichtskarten zu entnehmen, die Bestandteil der Bekanntmachung sind.

 

Bekanntmachungstext

Die erneute öffentliche Auslegung wird bedingt durch die COVID-19-Pandemie auf Grundlage von § 3 Abs. 1 des Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG) durch die Veröffentlichung des Entwurfes des Flächennutzungsplans in der Fassung vom Oktober 2021 mit der zugehörigen Begründung, Umweltbericht und wesentlichen umweltbezogenen Stellungnahmen im Internet ersetzt.

 

Entsprechend werden die vorgenannten Unterlagen vom 20.12.2021 bis einschließlich 31.01.2021 zur Einsichtnahme über das Internet unter https://www.friedland-nl.de bereitgestellt. Aufgrund der Weihnachtsfeiertage und des Jahreswechsels wird der Auslegungszeitraum angemessen verlängert.

 

Während dieser Zeit können zu den Auslegungsunterlagen Anregungen und Hinweise vorgebracht werden. Diese sind an die Stadtverwaltung Friedland, Lindenstraße 13, 15848 Friedland zu senden. Ferner besteht die Möglichkeit der Abgabe von Stellungnahmen per E-Mail an die Adresse .

 

Die Abgabe von Erklärungen zur Niederschrift bei der zuständigen Behörde wird auf Grundlage von § 4 PlanSiG ausgeschlossen.

Zusätzlich liegt der Entwurf des Flächennutzungsplanes in der Fassung vom Oktober 2021 sowie die zugehörige Begründung (einschließlich Umweltbericht) und die nachfolgend aufgeführten bereits vorliegenden nach Einschätzung der Stadt wesentlichen Arten umweltbezogener Informationen während der Dienstzeiten in der Stadtverwaltung Friedland, Lindenstraße 13, 15848 Friedland, im Raum 23 (Saal) zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

 

Aufgrund von eingeschränkten Sprechzeiten während der Corona-Pandemie wird um eine telefonische Anmeldung unter Tel. Nr.: 033676/609-10. gebeten. Die individuelle Terminvergabe erfolgt zu den üblichen Sprechzeiten.

 

Fragen zum Planentwurf können ebenfalls telefonisch unter Tel. Nr..: 033676/609-24 oder per E-Mail gestellt werden.

Nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können gem. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Es wird weiter darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Vereinigungen im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes sind in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gem. § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht haben, aber hätten geltend machen können.

 

Download: